Autorin

Von Advaita zu Jesus

Autorin Gabriele Palm
Autorion Leben mit Jesus Gabriele Palm

Hast du schon einmal direkt und ganz persönlich mit Gott gesprochen? Hat Er Dir geantwortet? Kannst du Ihn hin und wieder hören? Wenn nicht, dann kann es ja noch kommen. Da Du dich für Gott interessierst bist Du auf einem guten Weg, der in jedem Fall sicherlich noch ausbaufähig ist… denn das Leben ist eine lange und intensive Schule, und unser Charakter braucht immer wieder Lektionen und Schliff.

Ich hatte das große Glück, auf Menschen zu stoßen, die mir mit ihrem Knowhow aus jahrzehntelanger Erfahrung halfen, mich mehr und mehr auf Gott einzulassen und Ihn  besser kennen zu lernen, da hinein zu vertrauen, dass ich Ihn hören kann, und die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Vater, Sohn und Heiligem Geist kennen zu lernen.

Seit Anfang 2017 gehe ich diesen Weg. Ich war vierzig Jahre auf der Suche im spirituellen Bereich und habe dort auch vieles erleben und erkennen dürfen. Ich bin dort östliche Richtungen (Zen-Buddhismus, Advaita) gegangen, las zahllose Bücher und meditierte regelmäßig. Ich war extrem auf der Suche nach Gott.

Irgendwann, an einem Punkt der Kehrtwende, geschah mir dann sogar das, wonach ich so lange gesucht hatte , das was man “Erwachen” nennt, oder “Erleuchtung” – ich wurde damals vom Heiligen Geist berührt, ich erlebte Jesus in meinem Herzen – und doch ging es mit der Zeit wieder völlig bergab.

Meine Muster und die von der Dunkelheit geprägten Programme waren vom Erwachen nicht völlig gelöscht worden, denn die tiefsitzenden Reste haben mich im Lauf der Jahre wieder “gecatcht”, und so verfolgten mich irgendwann die Dämonen… Heute weiß ich warum. Manches dazu findest du im Blog.

Über das Erwachen habe ich damals ein Buch geschrieben, dass sich als Kindle-Version findet “Klartext zum Erwachen“. Damals war ich noch hellauf begeistert… Heute bin ich erstaunt, wie sehr eine überzeugende Philosophie einen auf den Holzweg führen kann. Das Buch ist interessant als Zeugnis für meine Sackgasse – der Philosophie des Advaita – die mich im Grunde von Gott weg brachte, anstatt auf Seinen Schoß. Der Grund ist, dass sie leugnet, dass Gott sehr persönlich (sogar drei Personen) ist, sowie dass sie nicht unterscheidet zwischen Gut und Böse.

Jesus’ Licht kam vollständig zu mir, als ich dann nach meiner Taufe endlich dem Gott Israels, dem Gott der Bibel begegnete. Von da an kam mein Leben mehr und mehr in Ordnung, und viel Heilung geschah seitdem.

Heute fühle ich mich geborgen und getragen in IHM. Ich erlebe die Liebe und Annahme des Vaters, die Güte und Weisheit von Jesus Christus und lasse mich von Ihm leiten. Er berührt so oft mein Herz und ich weine oft, denn ich weiß: Er ist es.

Jetzt erst weiß ich, dass Er mich auch früher schon öfter berührt hat. Und heute habe ich die Unterscheidungskraft, im Nachhinein genau zu erkenne, welche meiner Erfahrungen von Gott und welche von Dämonen initiiert waren.

Ich habe die Bibel als großen Schatz für mich entdeckt. Der Heilige Geist hilft mir sie zu verstehen und zwischen den Zeilen noch viel mehr zu lesen… Sie ist uns so schwer verständlich, weil wir sie mit unserem menschlichen Verstand lesen. Doch sie ist aus der Sicht des Vaters geschrieben, aus der Sicht Gottes selbst. Die Menschen, die die Texte aufgeschrieben haben, waren von Ihm inspiriert, deshalb hat die Bibel verändernde Kraft, wenn man den richtigen Satz zur richtigen Zeit liest.

Jeder findet in der Bibel Sätze, die ihn tief berühren und ganz persönlich ansprechen. Schau mal in die Psalmen rein, oder in die Sprüche. Fang nicht unbedingt mit dem alten Testament an, sondern lies mal was Jesus alles gesagt und getan hat. Bete vorher und bitte Gott, deinen Geist dafür zu öffnen…Denn die Wahrheit ist, dass Gott uns liebt! Und dass Er FÜR UNS ist! Er möchte sich uns offenbaren, doch wir müssen offen dafür sein!

Ich möchte mit dieser Seite den Weg zu Jesus ebnen und immer mal wieder die Unterschiede zu esoterischen, spirituellen Wegen aufzeigen, und auch deren mögliche Gefahren und Irrtümer aufzeigen. Spirituelle Sucher sind genauso auf der Agenda Gottes wie Christen und andere Menschen – vielleicht sogar mehr, denn Er kennt ihre Sehnsucht. Gott hat keine Schubladen, er möchte uns alle zu sich ziehen – Er hat allerdings Prinzipien, und wir tun gut daran, sie kennen zu lernen und ihnen zu folgen – nicht aus Zwang sondern aus Liebe zu Gott.

Diese Seite wird noch vervollständigt, sie wird immer wieder aktualisiert und mit neuen Inhalten bestückt. Ich würde mich freuen, wenn Du ab und zu mal herein schaust!

Ich freue mich, dass Du hierher gefunden hast und wünsche Dir viel Spaß und jede Menge Erkenntnisse und Bereicherung. Ich bitte Gott um Seinen Segen für Dich und wünsche mir nichts sehnlicher, als dass auch Du Ihn hören lernst!

Kontaktinfos sind unten im Impressum.