Komm in die Pötte

ErwachenLügen SatansMystik

Es heißt ja immer, man soll an Gott glauben. Ja, das ist sicherlich gut! Und meinen Respekt vor der Sehnsucht, die dorthin geführt hat und vor deiner Suche! Es gibt aber viele Menschen, die zwar an einen Gott glauben – aber ist es der wahre Gott? Ist es der lebendige Gott? Ist es wirklich der Schöpfergott? Der das Leben erschaffen hat und uns Menschen? Der, dessen Sohn Jesus Christus war und ist, der Wunder getan hat und Hunderte heilte?

Ist wirklich alles Eins?

Komm in die Pötte
Rike / pixelio.de

Es gibt mehrere Philosophien, die behaupten, alles sei eins, und alles sei in Gott, Gott sei in allem – deshalb sei alles Gott. Man setzt Gott mit der Schöpfung gleich, und mehr traut man Ihm ganz offensichtlich nicht zu. Gleichzeitig wird die Stille, das Bewusstsein, zum Göttlichen hoch stilisiert, möglichst noch das leere Bewusstsein – und fertig ist der spirituelle Gott. Doch dieser Gott geht nicht über die Schöpfung hinaus. Und es macht Gott klein.

Wozu dient dieser Glaube eigentlich? Wer hat etwas davon? Wer hat Interesse daran, Gott klein zu machen? Dieser Glaube hindert daran, die Wahrheit zu sehen! Und die Wahrheit ist: es gibt das Gute – es gibt aber auch das Böse.

Wir leben nicht in einem Einheitsbrei! So lange du nicht klar erkennst, dass es einen Satan gibt, der ständig versucht, Gottes Pläne zu unterlaufen, so lange glaubst du eigentlich nicht an Gott, sondern an Satan! Denn du siehst nur den „Gott dieser Welt“, und dieser nutzt deinen naiven Glauben schamlos aus, um dich und deinen freien Willen lahm zu legen, und um dich vom wahren Gott abzulenken.

Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Es ist ein simples, aber doch recht wirres Gedankenkonzept, das davon ausgeht, alles sei eins und von daher gäbe es auch nichts zu vermeiden oder zu bekämpfen oder gar zu beurteilen. Die Urteilsfähigkeit und damit der freie Wille werden torpediert.

Krampfhaft versucht man, die Diversität und Vielheit dieser Welt, ihre Dynamik in einen großen Sack zu stecken, den Sack zuzuschnüren und gut ist. Nun braucht man sich über nichts mehr aufzuregen, sich keine Gedanken mehr zu machen, man lächelt wissend und sagt: “Es ist wie es ist” und hat fertig. Man kann sich treiben lassen und lehnt jede Verantwortung ab. Man muss nicht selbst entscheiden was richtig und was falsch ist – im eigenen Leben wie überhaupt. Man folgt seinen dubiosen Impulsen, schließlich ist man Gott – gänzlich ohne irgendeinem Wertesystem zu folgen – dabei hat der Schöpfergott uns doch ein wunderbares Wertsystem gegeben: zum Einen die zehn Gebote und zum Anderen die Grenzen der Natur.

Man glaubt, alles sei letztlich gut – auch das Böse. Ist das nicht ein bisschen wirr?

Satans Spezialität

Es ist Satans Spezialität, uns den größten Bullshit als Wahrheit zu verkaufen, und wir glauben es. Satan ist ein Betrüger, der das Blaue vom Himmel herunter lügt… Du kannst ihn aber erst dann erkennen, wenn du seine Existenz wenigstens mal ernsthaft in Erwägung ziehst. Und dann betrachte mal dein Leben: wo könnte es sein, dass er dich vom richtigen Weg abgebracht hat? Wo warst du vielleicht nah an Gott und hast dann plötzlich wieder angefangen, etwas Anderes zu glauben, andere Wege zu gehen?

Satan macht alles schlecht: die Bibel (alles verfälscht), Jesus (im Islam nur ein Prophet), Gott (alles ist eins) – Satans Spezialität ist verwirren, verdrehen, lügen, betrügen. Er verspricht dir alles was du hören willst, vor allem sagt er dir, du könnest so sein oder seist bereits wie Gott. Dieser alte Trick hat übrigens schon im Paradies bei Adam und Eva funktioniert.

Das Ende

Wir sehen heute, wohin wir mit unserem Leben ohne unseren gütigen Schöpfergott gekommen sind! Die Welt ist verrückt geworden – das passt zu satan. Alles gerät aus den Fugen. Er braucht sich nur noch zurück zu lehnen und zuzuschauen, denn die Verrücktheit ist zum Selbstläufer geworden. Er hat uns lange genug beschwatzt, uns lange genug beeinflusst, wir werden bedröhnt von oberflächlichen, tendenziösen Medien, wir werden inzwischen gehalten, wie Milchkühe im Stall… Hauptsache wir konsumieren noch, aber von Zuhause aus…

Es scheiden sich die Geister, Risse gehen durch Familien und Freundschaften… Man gönnt dem Anderen seine Meinung nicht mehr, man bekämpft sich… sieht sich feindlich an, regt sich auf… immer ist der Andere schuld.. Wir projizieren was das Zeug hält, dabei sind nicht Menschen unsere Feinde, sondern es sind die Unsichtbaren dunklen Wesen, die uns insgeheim anstacheln.

Satan sieht sich jetzt fast am Ziel, denn er wird inzwischen überall, wissentlich wie unwissentlich, als Gott angebetet und verherrlicht. Unter Anderem geht auch der ganze New-Age-Zirkus auf sein Konto.

Ich will niemanden verletzen, und ich weiß, wie viel Herzblut bei manchem darin steckt, wie viel Sehnsucht und Zeit… Ich bin sicher, dass der wahre Gott das Echte darin sieht und honoriert. Aber es tut der Lüge im Ganzen keinen Abbruch. Wir versinken in ehrfurchtsvoller Stille, fühlen uns erhaben und göttlich dabei (was übrigens den Stolz fördert), kennen aber nicht den wahren Gott und wissen nichts von Seiner Wirkkraft und davon was Er von uns möchte. Satan erhört keine Gebete. Zugegeben, er hat manche Tricks drauf, so ist es nicht, aber letztlich kommt immer die Quittung hinterher.

Was hatte ich in meinen über vierzig Jahren Gottsuche im spirituellen Bereich und in östlichen Richtungen nicht alles für beeindruckende Erfahrungen: Lichterlebnisse, im Kosmos schwebend, Kundalini-Aufstieg, Erwachen, Visionen.. manchmal schön, manchmal schaudernd… Ich wähnte mich angekommen – und am Ende tanzten mir trotzdem die Dämonen nachts im Bett auf dem Bauch herum und feixten sich eins.

Wenn es bei dir noch nicht so weit ist, sei froh, aber bitte, bitte, bitte: ziehe in Erwägung dass es das Böse in Person gibt, und versuche dem im eigenen Leben auf die Schliche zu kommen!

Die gute Nachricht ist: satan ist ein Geschöpf, er steht nicht über sondern unter Gott! Mit anderen Worten – er hat bereits verloren. Er wird niemals siegen. Eher geht die Welt im Chaos zugrunde, und viele, viele Menschen werden sterben. Gott hat irgendwann die Faxen dicke.

Ich bete, dass Du vorher noch die Kurve kriegst und Dir ein wahres Licht aufgeht! Und vielleicht magst du ja auch beten: “Gott, bitte hilf mir, endlich die Wahrheit zu erkennen über Dich und die Welt! Heiliger Geist, bitte überführe mich!”

Hast Du Fragen oder Anregungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.